Neros Blog and Diary

Die letzten Wochen und Tage hatten wir bombastisches Wetter, wie sich das für einen richtigen Sommer auch gehört. Es ist herrlich in der Früh aufzuwachen, die Sonne scheint und Frauchen nicht lang überlegen muss, welche Klamotten passend sind. Doch diese Hitze kann nicht nur uns Menschen zusetzten sondern auch unseren geliebten Fellnasen.

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch ein wenig erzählen, wie Nero einen "heißen" Tag verbringt, wenn keine Hunde vom Gassigehservice dabei sind:

An solch warmen Tagen ist nämlich bei uns fast nichts geboten. Das Hundekind darf sich ganz viel ausruhen. Wenn ihr jetzt denkt, Hunde müssen doch Minimum 2 Stunden am Tag ausgelastet werden, ist das totaler Humbug. Auch Ruhe will gelernt sein. Die Fellnasen müssen auch entspannen können. Nero läuft mit mir bei heißen Temperaturen manchmal nur 15 Minuten anständig an der Leine durch unseren Ort und er ist danach platt. Das strengt ihn mehr an, als 10 Minuten wild durch die Gegend zu fetzen. Dabei muss er nämlich auf mich achten, aufpassen und so seine Hundegehirnwindungen etwas beanspruchen. Bei der Wärme hat er auch gar keine Lust viel zu unternehmen. Am liebsten liegt er dann auf den kühlen Fliesen im Haus. Er nutzt dann auch nicht mal sein Hundebett. Spaziergänge gibt es dann ganz in der Früh so gegen 5:00 Uhr wenn noch alles schläft. Frauchen liebt es zu beobachten wie die Sonne so langsam aufgeht und es hell wird. Oder erst abends so gegen 20 Uhr wenn es nicht mehr ganz so warm ist. Wie einige vielleicht wissen, besitzen Hunde nicht all zu viele Schweißdrüsen an den Pfoten und den Nasenflügeln. Daher können sie nur über das Hecheln abkühlen. Aber ist das Hecheln nicht bereits ein Warnsignal für uns Menschen?? Ein Hitzeschlag könnte sich anbahnen.

Oft darf Nero dann auch morgens und abends im Garten sein Futter suchen. Die beiden Portionen werden dann jeweils im Garten verteilt und Nero darf das Gras durchsuchen. Danach ist er auch ko und pennt dann meist 2-3 Stunden. Wir haben im Sommer auch immer irgendwas gefrorenes zu Hause. Manchamal gibt es einen Kong befüllt mit Hüttenkäse, Leberwurst und Obst. Das Obst wird püriert und mit Leberwurst und Hüttenkäse zusammen in den Kong gefüllt und dann für 3-4 Stunden (meist über Nacht) eingefroren. Das aller Wichtigste bei diesen Temperaturen ist aber, dass eure Vierbeiner trinken, trinke und nochmals trinken. Also immer genügend Wasser im Napf bereit halten. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei Hitze ist auch, dass ihr eure Vierbeiner nicht im Auto lasst.

Mittlerweile bieten einige Geschäfte an, dass man die Vierbeiner im Sommer mit in den Laden nehmen darf.  Es wird auch die Hitze vom Asphalt oft unterschätzt. Die Pfoten der Vierbeiner sind sehr empfindlich und bieten so eine gute Angriffsfläche.

Wenn ihr mit euren Lieblingen bei diesen Temperaturen unbedingt was unternehmen wollt, dann fahrt doch in den kühlen Wald oder einfach an einen Bach oder so. Wenn man Hunde mit dichtem Fell und viel Unterwolle hat, kann auch ein Kurzhaarschnitt und regelmäßiges Bürsten für etwas Abkühlung sorgen. In diesem Sinne genießt die Temperaturen und gönnt euch viel Abkühlung!

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Heute war ein spannender Tag! Nero und ich durften nämlich Teil einer praktischen Hundetrainerprüfung sein. Wir waren Statisten. Im praktischen Teil der Prüfung wird eine fiktive Trainerstunde nachgestellt. Eigentlich war es wie wenn man selbst auf den Hundeplatz fährt und dort eine Trainerstunde bekommt, nur eben das man selbst einen Einblick davon bekommt, welche Stationen ein Hundetrainer in seiner Prüfung durchlaufen muss. In diesem Fall eben den praktischen Teil beim zukünftigen Kunden.

Wir fuhren also zum Ort des Geschehens. Am Hundeplatz von Andi (Dozent bei Ziemer und Falke) wurden wir sehr freundlich und herzlich von ihm empfangen. Andi und ich überlegten gemeinsam welches Szenario wir für die Prüfung nehmen könnten.  Schließlich entschieden wir uns für das "verlängerte Platz". Dies bedeutet ich bringe meinen Hund ins Platz und er muss dort so lange liegen, bis er von mir ein Auflösezeichen oder -wort bekommt. Wir gingen zusammen in den Seminarraum (es regnete und keiner von uns wollte nass werden) wo auch schon Prüfling und Tina warteten. Tina ist die Inhaberin von Ziermer & Falke und stellte zusammen mit Andi heute den Prüfungsausschuss dar. Nach kurzer Einweisung und Erklärung der Situation welches "Problem" Nero und ich hatten, ging es auch schon direkt los mit der Prüfung. Doris führte, wie es eben auch in einer Hundeschule ist, erstmal ein Anamnesegespräch durch und hat sich ein paar Notizen gemacht. Darauf hin haben wir gemeinsam einen Lösungsweg besprochen. Nicole hat mir gesagt ich solle den Raum wo Nero zu liegen hat begrenzen indem ich eine Leine vor ihn hinlege, quasi als Grenze.  Gesagt getan: Ich habe Nero irgendwo im Raum abgelegt, die Leine vor ihm positioniert und er durfte erst aufstehen, wenn ich es ihm erlaubte. Da ich einen sehr hibbeligen Hund habe der auch noch im Liegen hibbelt und mit der Rute wedelt gab es Leckerli erst, wenn auch die Rute still gehalten wurde. Dieser Lösungsansatz hat mir sehr gut gefallen und ich hatte auch wenn es nur eine gestellte Situation war, ein Gutes Gefühl bei meiner Trainerin.  Nach dem die bemessene Zeit abgelaufen war haben sich Andi und Tina noch besprochen und Nicole durfte mit einem breiten Grinsen wieder nach Hause fahren. Auf diesem Weg auch nochmal herzlichen Glückwunsch von uns!

  1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Kommentar schreiben (2 Kommentare)

Wir freuen uns sehr, dass ihr uns und unseren Blog gefunden habt und wünschen euch viel Spaß beim Mitlesen. :)

Nero wurde am 11.04.2014 im Kennel of Camelot geboren und kam im Alter von 8 Wochen zu uns. Klein und etwas moppelig mit ganz viel Welpenspeck und einer mächtigen Portion Zucker in sich. Dieser kleine Wirbelwind sorgte fortan für neuen Elan in unserer kleinen Familie…

Anfangs wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass ich eine Ausbildung zur Hundetrainerin anfange, bloß weil es jetzt einen Welpen bei uns in der Familie gibt. Das Hundekind zeigte mir viele unterschiedliche Facetten und Charaktereigenschaften auf. Manchmal war ich davon fasziniert. Einige davon brachten mich aber auch zum Grübeln. Ich überlegte oft warum er in gewissen Momenten und Situationen genau so handelt wie er handelt, wenn ihr versteht was ich meine!?! Seine Reaktionen in Verbindung mit meinen Gedanken haben mich zum Nachdenken und auch Staunen gebracht. Hängt das Eine evtl. mit dem Anderen zusammen? Fragen über Fragen... Das war dann schließlich der Grund mich bei diversen Hundeseminaren anzumelden um meinen Hund noch besser analysieren und auch verstehen zu können. Und last but not least die Entscheidung eine Trainerausbildung zu beginnen.

Hier in diesem Blog möchte ich euch an unseren gemeinsamen Abenteuern, meiner Ausbildung zur Hundetrainerin, meinem Gassigehservice und vielem mehr teilhaben lassen .

Warum ich mich für den Blog entschieden habe? Nun ja, weil ich es einfach schön finde in Erinnerungen zu schwelgen und diese gern auch mit anderen Menschen teilen möchte. Hier soll also alles zu finden sein, was uns beide (Nero und mich) fasziniert, bewegt, und Spaß macht. Vorwiegend soll aber natürlich das Thema Hund, Hundeerziehung, Alltag mit Hund usw. im Fokus stehen.

Als Neuling beim Bloggen muss ich mich auch erst etwas zurecht finden und ich hoffe, der Ein oder Andere liest mit. Gerne dürft ihr auch Kommentare hinterlassen! Nero und ich würden uns auf alle Fälle darüber freuen!

 

Kommentar schreiben (2 Kommentare)